Verankern und Abschliessen

Am Ende bleibt immer eine zeitweise kleine Unsicherheit, aber auch die verschwindet,
sobald das Neue seine Blüten zeigt.

Um eine Veränderung nachhaltig werden zu lassen, braucht es neben den Coachingsitzungen etwas Einsatz von Ihnen: Sie müssen die erlernten Veränderungen und den neuen Weg stabilisieren.

Das Gehirn verfügt, wie man mittlerweile weiss, bis ins hohe Alter über eine enorme Plastizität und kann bis zum Tod neue Neuronen bilden. Diese Neuronen werden die Gedankenbahnen für das neue Verhalten.

Allerdings müssen sie etwa vierzehn Tage trainiert werden, damit sie dauerhaft einen neuen Weg bilden. Der Aufwand dafür ist gering, er beträgt etwa nur eine Minute pro Tag. Eine Minute Zeit, die Sie sich schenken.

Haben sich dann neue Schaltkreise etabliert, können Sie im zweiten Schritt neue Erfahrungen machen, welche über einen Zeitraum von etwa drei Monaten die alten Muster überschreiben und weitgehend löschen.

Damit haben Sie dann endgültig, die unter „Die Ursachen liegen oft tiefer“ beschriebenen posthypnotischen Sugges­tionen, für diesen konkreten Punkt aufgelöst.

 

Das Alte stürzt,
es ändert sich die Zeit,
Und neues Leben blüht aus den Ruinen.

Friedrich Schiller