Begleiten

Eine Veränderung kommt selten alleine.
Das muss nicht sein, aber häufig kommt, wenn eine Schicht zur Seite geräumt wurde, innerhalb mehrerer Monate eine zweite hervor.
Diese ist oft subtiler und trickreicher.

Es ist zwar kaum notwendig, aber manchmal wünschen Klienten eine längerfristige Begleitung. Dann stehe ich natürlich auch über einen weiteren Zeitraum zur Verfügung.

So kann sein, dass der angestossene Veränderungsprozess ein Handeln nach sich zieht: z. B. den Wechsel des Arbeitgebers oder Berufs, den Aufbau einer selbstständigen Tätigkeit oder Ähnliches. Auch kann sein, dass Ängste oder Panikattacken eine längere verhaltenstherapeutische Intervention benötigen.

In den allermeisten Fällen aber werde ich Sie nach erfolgreichen Sitzungen nicht mehr wiedersehen. Schade, denn so werde ich nie erfahren, wie es Ihnen im weiteren Leben ergangen ist.

 

Alles fließt.

Heraklit